6.Juni 2013 – 4 Monate Sperrung der Rheinbrücke, eine Provokation?

Keineswegs, denn die Sanierung der Rheingasse (K 430) in Kaiserstuhl bringt so einige Tücken mit sich. Es geht nicht nur um eine Strassenerweiterung mit Gehsteig zur Sicherheit der Fussgänger. Gleichwohl  werden längst erforderliche Zuwasser- und Schmutzwasserleitungen ersetzt, das Stromnetz erneuert und die Swisscom sowie die Cablecom ergänzen ihre Kabelnetze. Alle Werkleitungen führen zu den Wohnhäusern an der Rheingasse. Gleichzeitig nutzt das Regierungspräsidium Freiburg die Strassensperre um die Brücke zu sanieren.

Während der gesamten Bauzeit mussten die Zugänge zu den Häusern gewährleistet   - und für Fussgänger und Velofahrer die Rheinbrücke zugänglich bleiben. So konnte nur etappenweise gegraben und gearbeitet werden.

Was da zu Beginn der Grabenarbeiten alles zum Vorschein kam, war sehr spannend und ist mit einer “Wundertüte” vergleichbar! Kabel, Rohre in allen Farben, Formen und Grössen, von Herkunft und Material ganz zu schweigen. Niemand wusste zu Beginn so genau, was da Ab- oder Zuwasser transportiert und welche Stromleitungen wofür – und ob sie noch intakt sind.

Es wurden auch Teile der alten Stadtmauer bei den Strassenarbeiten gefunden, was einen kurzen Baustop zur Folge hatte. Das Amt für Archäologie in Aarau hatte dabei die Gelegenheit diese Funde zu erfassen.

Eine zusätzliche Herauforderung sind die ortsbildgerechten Wiederherstellungsarbeiten des Strassenbelages. In Kaiserstuhl soll das mittelalterliche Ortsbild auch im Strassenbau bewahrt werden.

Unter Berücksichtigung aller besonderen Problemstellungen war eine genaue Zeitplanung unumgängliche Notwendigkeit. Da es sich zudem bei der Rheingasse (K 430) um eine Kantonsstrasse handelt, hatte die Kaiserstuhler Regierung praktisch keinen Einfluss auf die Planung. Die Aufgabe wurde von Experten des Kantons Aargau akribisch vorgenommen.

Wie wir im Interview mit Stadtrat Beat Tschumper und mit Bauchef  (Polier)  Herrn Lüscher vernehmen können, wird die Rheinbrücke wie vorausgeplant am 2. August wieder befahrbar sein.

Alles in Allem ein erfreuliches Werk und teleKaiserstuhl dankt den Verantwortlichen und den Strassenarbeitern für ihren unermüdlichen Einsatz.

Für TELEKaiserstuhl
Madeleine Oertle

Veröffentlicht unter Allgemein, Interviews | Hinterlasse einen Kommentar

8.Juni 2013 – Pétanque Turnier der Männerriege TV Kaiserstuhl

In Kaiserstuhl wird regelmässig, wenn es das Wetter hergibt, Pétanque gespielt. Organisiert wird es von der Männerriege, jeweils Dienstag Abend 19h an gleicher Stelle. Einmal im Jahr finden sogar Clubmeisterschaften statt. Wobei dä “Plausch” wie man sieht im Fordergrund steht.

Für TELEKaiserstuhl
Sven Weidenmann

Veröffentlicht unter Allgemein, Sport | 1 Kommentar

2. Juni 2013 – Hochwasser in Kaiserstuhl

Während in Teilen Europas Hochwasser Rekordhöhen noch erwartet werden,geht in Kaiserstuhl der Rhein Pegelstand langsam zurück. Der Bootssteg wurde überflutet, grössere Schäden sind aber nicht bekannt. Treibendes Holzgut stellt aber weiterhin eine Gefahr dar die es nicht zu unterschätzen gilt.

Für TELEKaiserstuhl
Sven Weidenmann

Veröffentlicht unter Allgemein, Interviews | Hinterlasse einen Kommentar

12. Mai 2013 – Festival der Stille Konzert nächsten Samstag ! (Interview mit Daria Zapa und Massimiliano Matesic)

Zum sechsten mal werden in unserem idyllischen Städtchen Kaiserstuhl im August die Tore zum Festival der Stille geöffnet.

Neu in diesem Jahr ist, dass der Auftakt des Festivals bereits im Mai mit einem Klavierkonzert des vielleicht in der Schweiz bekanntesten Pianisten Oliver Schnyder beginnt. Nutzen Sie diese einmalige Gelegenheit, den Künstler mit Werken von Franz Liszt und Johannes Brahms am 18. Mai um 20:30 Uhr in der Ref. Kirche in Bachs zu erleben. http://www.festivalderstille.ch/

Musikalisch vielseitige Leckerbissen erfreuen nicht nur uns Kaiserstuhlerinnen und Kaiserstuhler, sondern bereits hat sich aus vielen Landesteilen der Schweiz und über die Grenzen hinaus eine Stammbesucherschaft des Festivals der Stille gebildet.

Die beiden Musiker Daria Zappa und ihr Ehemann Massimiliano Matesic, beide wohnhaft in Kaiserstuhl,  sind zusammen mit Felix Vögele und Simon Knecht Urheber und Begründer des beliebten, jährlichen Anlasses. Es gelingt ihnen immer wieder, namhafte und grossartige Künstler für das Festival zu engagieren.

TELEKaiserstuhl traf die beiden Künstler in ihrem Zuhause wo sie uns über Ursprung und Zukunft des “Festivals der Stille” berichteten.

Für TELEKaiserstuhl
Madeleine Oertle

Veröffentlicht unter Allgemein, Interviews, Kultur | 1 Kommentar

2. Mai 2013 – Frauenpodium TELEKaiserstuhl

“Frauen in die Behörden und leitenden Funktionen!”
Das ist ein Anliegen des Vereines ZURZIBIETER FRAUEN.
Im Hinblick auf die kommende Legislaturperiode fand am 2. Mai eine gut besuchte Podiumsdiskussion zum Thema in Zurzach statt.

Der Anlass hatte das Ziel, Frauen im Zurzibiet für ein öffentliches Amt zu motivieren, evt. vorhandene Selbstzweifel abzubauen und ihren Mut zu stärken.

Das Podium mit den vier politisch aktiven Frauen (Ursi Payn, Vizeammann in Endingen; Astrid Andermatt, Grossrätin aus Lengnau; Susanne Holthuizen, Gemeinderätin in Lengnau; Madeleine Oertle, bis vor kurzem Stadträtin in Kaiserstuhl) wurde von der bekannten Autorin und Kolumnistin Sibyl Schreiber geleitet und moderiert.

Vom Podium war zu vernehmen, dass nicht alle “Geschichten” über den persönlichen Einstieg in die Politik gleich verliefen. Während einige Politikerinnen vorgängig noch ums Frauenstimmrecht kämpfen mussten, war für andere das Thema Tschernobil die Eingebung, als Frau und Mutter an der Atomkraftpolitik mit zu reden und mit zu wirken.

Die Podiumsteilnehmerinnen informierten u.a über unterschiedlichen Zeitaufwand, die Zusammenarbeit mit männlichen Kollegen und den möglichen psychischen Belastungsstress. Es hatte den Anschein, dass alles sehr personenabhängig ist. Wichtige Voraussetzung anstelle eines Uni-Studiums sei, eine kräftige Portion Humor, ein “dickes Fell” und vor allem Rückenstärkung bei Freunden und Familie.

Alles in Allem ein gelungener Abend, wie beim anschliessenden Apéro von den Besucherinnen zu vernehmen war. Offenbar konnten Ressentiments abgebaut werden und jemand sagte, sie habe gar nicht gewusst, dass Politisieren so lustvoll sein könne.

Für TELEKaiserstuhl
Sven Weidenmann

Veröffentlicht unter Allgemein, Interviews | Hinterlasse einen Kommentar